Was der Mensch so alles braucht

Aus Übersee erreicht mich die Neuigkeit, dass SUPs (Stand Up Paddle Boards) jetzt auch zu Ruderbooten umgerüstet werden können. Ich öffne die Internet-Seite www.oarboard.com und traue meinen Augen kaum. “This SUP rower will open up opportunities to row in beautiful places where there are no clubs” schreibt Ruth, die mich mit dieser Information “beglückt”. Ja, stimmt, ich hatte schon lange das Gefühl, dass mir die Welt, so wie sie ist, nicht genügend Rudermöglichkeiten bietet. Das ist ja wie bei den Radlern, die mit ihren Mountainbikes seit einiger Zeit die höchsten Gipfel und Bergwälder durchpflügen, möglichst abseits der Wege, weil es im Flachland und/oder auf den vorhandenen Wegen einfach zu eng geworden ist. Oder beim Surfen mit elektrischen Surfboards (www.elektroautor.com/elektrische_surfboards/), weil surfen mit Muskelkraft und Naturwelle schlicht langweilig ist. Das braucht man so dringend wie Kinderturnschuhe mit Blink und Qietsch oder unzählige Produkte auf den Aktionstischen von Aldi & Co., die angeblich unser Leben bereichern und uns ungeahnte Möglichkeiten schaffen, auf die wir bisher gut verzichten konnten.

Je üppiger unsere Welt ist, desto mehr giert sie nach mehr. Das, was da ist, reicht nicht. Versteh’ ich nicht.

Drachen steigen
Vielleicht sind auch diese Zeiten bald vorbei. (Poster erstellt von Kindern der Grundschule in Pähl)

2 Gedanken zu „Was der Mensch so alles braucht

  1. Na, ich finde das eine gute Idee! Endlich weiß ich, was man Sinnvolles mit den vielen SUP Boards anfangen kann. Vielleicht auch für mich die “letzte Lösung”… bislang habe ich noch immer kein passendes Ruderboot gefunden. Herzlich, Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.