Bamberg lockt

Pünktlich zum Anrudern am 8. April machen wir einen Ausflug nach Bamberg und “gehen fremd”. Bamberg ist eine attraktive Stadt, und was sie für uns besonders verlockend macht: Sie hat einen stattlichen und gut ausgerüsteten Ruderverein. Die Bamberger Rudergesellschaft von 1884 (e.V.) liegt nicht nur, in eine Grünanlage eingebettet, in unmittelbarer Nähe zum historischen Stadtkern. Der Verein verfügt auch über ca. 500 Mitglieder, ein wunderschönes Bootshaus und ein reizvolles Ruderrevier. Allerdings ist dieses auf ein paar Kilometer die Regnitz hinauf und hinab beschränkt, die sich auf etwa 12 km summieren. Hier gibt es keinen beruflichen Schiffsverkehr und auch wenig andere Hindernisse (Der eine oder andere Baum reckt seine Äste etwas weit übers Wasser). Aber die Steuerleute bzw. Ruderer auf der Eins sind dennoch gefordert, denn der Fluss schlängelt sich weitgehend naturbelassen durch die Landschaft. Das ist schön und für Ruderer etwas lästig. Wer Tempo machen will, hat hierzu dennoch die Möglichkeit, wenn er einen Abstecher auf den etwa 1000 Meter langen Stau am Jahnwehr einlegt.

Beim Anrudern geht es hoch her. Leider habe ich die Anzahl der Boote nicht gezählt, aber bei diesem herrlichen Wetter war wirklich jeder an den Skulls, der es irgendwie ermöglichen konnte.

Noch haben sich die Spitzen der Bäume nicht grün gefärbt, aber das wird nicht mehr lang auf sich warten lassen. Zum Glück, denn alle haben das Warten satt nach diesem langen, trüben Winter. Die Bamberger jedenfalls haben – auf dem Bild dort wo die Fahne weht – neben dem Bootshaus einen Biergarten. Was ist das denn für ein Luxus! Ein paar Super-Ruderer haben sie auch, eine Sauna, Fitnessprogramme und sportliche Gastfreundschaft. Wir Besucher vom Ammersee sind jedenfalls herzlich aufgenommen worden und hatten eine wunderbare Fahrt (Vielen Dank noch einmal an Bernhard, der uns fürsorglich an die Hand genommen und sicher durch das Revier gelenkt hat).

Es gehört zu den besten “Nebenwirkungen” dieses Sports, dass man große Kreise ziehen und fast auf der ganzen Welt irgendwo mitrudern kann. Bamberg ist eine Empfehlung. Leider haben wir am Wochenende 28./29.4. keine Zeit. Die 56. Bamberger Regatta auf dem Main-Donau-Kanal ist ein rudersportliches Großereignis.

Es war nicht unser erster Ausflug nach Bamberg. Hier im Spätsommer 2017, noch ist die Vegetation grün. Volker hat sich water proof ausgerüstet – was nicht nötig gewesen wäre, wie man sieht.

 

Titelfoto: “Der Bamberger Reiter … ist ein steinernes Reiterstandbild im Bamberger Dom aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und gehört zu den plastischen Hauptwerken der späten Stauferzeit. Er ist eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt Bamberg.” (Aus: Wikipedia)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.